Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

Rückschau 2014

Veröffentlicht am 28.03.2015

Mal wieder lange nichts von mir hören lassen…..Fast ein Jahr seit dem letzten Blogeintrag ist vergangen. Der Grund ist wohl, dass ich mit meinen Leistungen 2014 nicht so wirklich zufrieden war und nicht so gern darüber geschrieben habe. Dabei gab es genug Ereignisse, die es wert sind drüber zu berichten. So bin ich gleich 2 mal in die USA gereist um dort Wettkämpfe zu bestreiten. Einmal mit Brooks im September für ein Werbeshooting mit anschließender Teilnahme an den Spartan Race Worldchampionchips in Killington/Vermont und dann nochmal privat im Oktober nach San Francisco und Cincinatti zu den Warrior Dash- und OCR World Championships. Dies war aber eigentlich eher eine Urlaubsreise mit viel Freizeit und nebenher etwas Wettkampf. Der eigentliche Grund ein zweites Mal in die USA zu reisen war vor allem, dass ich den Flug nach San Francisco beim Warrior Dash in Kopenhagen gewonnen hatte. Den konnte ich natürlich nicht verfallen lassen.

 

Ich könnte jetzt seitenlang über diese Rennen berichten, so viel habe ich dort erlebt. Da ich dazu aber zu faul bin, schreibe ich einfach nur mein Fazit: Um die Amerikaner zu schlagen, muss man in absoluter Topform sein. Läuferisch und vor allem athletisch. Sonst reicht es nur zu TOP20-Platzierungen und das Podest ist weit entfernt. Spass hat man aber auch ohne Fitness jede Menge. Zumindest solange man nicht den Humor verliert, während man zwei 30kg Sandsäcke gleichzeitig eine schwarze Skipiste hochschleppt. (-; 

Die Teilnahme an den Spartan Race und OCR Worldchampionchips kann ich definitiv weiterempfehlen. Die Warrior Dash World Championships nur, wenn man die 5km deutlich unter 15min laufen kann. Dann hat man nämlich gute Chancen die 30.000 $ mit nach Hause zu nehmen.

 

Das restliche Jahr war solala. Mal ganz gut wie beim Strongman Run in Ferropolis, dann wieder ziemlich mies wie beim Strongman Run in Paris. 

Im Nachhinein habe ich Anfang des Jahres viel zu schnell wieder zu viel gewollt. Ich hätte mir nach meiner Verletzung lieber gar nichts vornehmen sollen und frühestens in der 2. Jahreshälfte wieder mit Wettkämpfen anfangen sollen.

 

Nun ist das Jahr 2015 schon 3 Monate alt und ich habe mir wieder einiges vorgenommen. In meinem Rennkalender sind vor allem Spartan Races, da die mir in den letzten Jahren am meisten Spass gemacht haben. Im Mai steht die Viking Challenge in St.Wendel an, auf die ich mich schon sehr freue, v.a. weil es von Plan B organisiert wird, die immer sehr schöne Rennen machen. 

Im November ist der Trip nach Las Vegas zum World Toughest Mudder fest gebucht, um das zu beenden was ich 2013 begonnen habe.

 

Eine Neuigkeit für 2015 ist, dass ich leider nach vielen Jahren toller Zusammenarbeit, nicht mehr von Brooks unterstützt werde und nun etwas mit meinen Schuhen haushalten muss )-;  Die Firma hat Ende letzten Jahres leider einen großen strukturellen Umbruch durchschritten.

 

Für die Zeit bei Brooks will ich mich bei allen bedanken, die mich gefördert haben und die ich kennenlernen durfte. Ich hatte viel Spass. Eine tolle Zeit.